Entlassmanagement gemäß § 39 Abs. 1a SGB V

Seit 1. Oktober 2017 sind die Krankenhäuser zur Umsetzung des Entlassmanagements nach § 39 Abs. 1a SGB V verpflichtet. Neben Regelungen zur Zusammenarbeit mit anderen Leistungserbringern und Krankenkassen bzw. Pflegekassen wurde den Krankenhäusern erstmals die Möglichkeit zur Verordnung von Arzneimitteln und anderen nachgelagerten Leistungen sowie zur Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen gegeben.

Die vielfältigen, bereits bisher in den Häusern durchgeführten Maßnahmen des Entlassmanagements wurden mit dem Rahmenvertrag zwischen GKV-Spitzenverband (GKV-SV), Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Deutscher Krankenhausgesellschaft (DKG) standardisiert. Damit wurde dem Willen des Gesetzgebers nach einer verpflichtenden, sektorübergreifenden Kooperation bei der Überleitung von gesetzlich krankenversicherten Patienten aus der stationären Krankenhausbehandlung in die nachgelagerte Versorgungsstufe entsprochen.

Mit dem im GKV-Versorgungsstärkungsgesetz vom 22.07.2015 neu geschaffenen § 39 Abs. 1a SGB V waren GKV-SV, KBV und DKG mit der vertraglichen Regelung für das Entlassmanagement beauftragt worden. Auf Grund der langwierigen und schließlich gescheiterten Verhandlungen der Vertragspartner wurde am 17. Oktober 2016 der Rahmenvertrag durch das Bundesschiedsamt festgelegt. Nach juristischen Auseinandersetzungen, weiteren Verhandlungen und weiteren gesetzlichen Anpassungen ist zum 6. Juni 2017 eine Änderungsvereinbarung beschlossen worden, nach der der Rahmenvertrag die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens zum 1. Oktober 2017 verbindliche Fassung erhalten hat.

Fragen zum Entlassmanagement - "FAQ"

Im Rahmen der Vorbereitung zur Umsetzung des Entlassmanagements nach § 39 Abs. 1a SGB V haben sich zahlreiche offene Fragen ergeben. Auf die am häufigsten genannten soll in der folgenden FAQ-Liste eingegangen werden:

Software für das Blankodruckverfahren

Gemäß 3 6 Abs. 7 des Rahmenvertrags ist die DKG mit der Zulassung von Software für das Blankodruckverfahren gem. Anlage 2a des Bundesmantevertrags-Ärzte (BMV-Ä) beauftragt. Eine Liste der zugelassenen Programme ist auf der Homepage der DKG unter folgendem Link abrufbar:

http://www.dkgev.de/dkg.php/cat/431/aid/27751/title/Liste_der_Zulassungen