Ausgleichsberechnung für das Pflegebudget nach § 6a KHEntgG für das Jahr 2020

Die NKG hat zwei (überarbeitete) Schemata für die Berechnung der Ausgleiche nach § 6a Abs. 2 Satz 3 und Abs. 5 KHEntgG des Pflegebudgets 2020 für Krankenhäuser erstellt, die ihr Pflegebudget für das Jahr 2020 im Folgejahre(n) vereinbart haben.

Mit der Überarbeitung wird gegenüber der Vorversion zwei Aspekten Rechnung getragen.

Zum einen ist ein Ausgleich für die Jahresüberlieger 2019/2020 gemäß § 8 Abs. 2 Nr. 1 und 2 der Pflegebudgetverhandlungsvereinbarung 2020 vorgesehen, der in der vorangegangenen Version nur indirekt enthalten war. Die Erlöse der Überlieger werden im Rahmen der Prüfung nach § 15 Abs. 2a S. 3 KHEntgG (Prüfung einer Über- oder Unterdeckung der (testierten) Pflegepersonalkosten), sowie bei Vorhandensein einer Unterdeckung in die Ausgleichsberechnung nach § 6a Abs. 5 KHEntgG einbezogen.  Damit wird den folgenden Konstellationen Rechnung getragen:

  • Die Ist-Erlöse übersteigen die (testierten) Pflegepersonalkosten 2020
  • Die Ist-Erlöse übersteigen durch die Hinzunahme der fiktiven, mit dem vereinbarten krankenhausindividuellen Pflegeentgeltwert 2020 bewerteten Jahresüberliegern 2019/2020, die (testierten) Pflegepersonalkosten 2020

Für die Krankenhäuser, bei der sich durch die Prüfung nach § 15 Abs. 2a S. 3 KHEntgG somit eine Überdeckung des Pflegebudgets 2020 ergibt, führt die Berechnung mit dem überarbeiteten Schema zu einer verbesserten Berücksichtigung und Darstellung der Erlöse. Für Krankenhäuser, die bei der Prüfung nach § 15 Abs. 2a S. 3 KHEntgG eine Unterdeckung errechnen, ergeben sich keine Auswirkungen im Vergleich zum vorherigen Ausgleichsschema.

Des Weiteren wird in dem Ausgleichsschema dem Umstand Rechnung getragen, dass bereits Ausgleichsbeträge im Rahmen von (vorläufig) geschlossenen Vereinbarungen für das Jahr 2020 im Sinne von Abschlägen vereinbart wurden (z.B. über die Handlungsempfehlung der NKG mit den Landesverbänden der Krankenkassen). Hierfür wurde eine gesonderte Variante zur Berechnung der Ausgleiche erstellt, die bereits geeinte und (teilweise) geflossene Ausgleichsbeträge für das Jahr 2020 in der Ausgleichsberechnung für das Jahr 2020 berücksichtigt.

 

Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Ausgleichsschemata nicht mit den Landesverbänden der Krankenkassen abgestimmt sind.

Zurück